Praxis für Wirbesäulenchirugue

Wichtige Mitteilung an alle Patientinnen/Patienten und Kolleginnen/Kollegen:

Wegen der Coronakrise haben auch wir Kurzarbeit anmelden müssen. Die Praxis ist ab sofort täglich erst ab 10:00 Uhr besetzt. 

Termine werden im Stundentakt vergeben, damit es zu keinen Kollisionen zwischen den Patienten kommt.

Um meine Praxis dort zu finden folgende Wegbeschreibung:
In der Eingangshalle links an der Loge der Empfangsdame vorbei Richtung „Villa Menge“. Achtung: die erste Glastür öffnet automatisch gegen die Laufrichtung, an der chirurgischen und gynäkologisch en Ambulanz vorbei, einmal rechts, dann links über die gläserne Brücke, und dann immer geradeaus.

Das Krankenhaus Salem hat fünf Hauptabteilungen (Chirurgie, Anästhesie, Innere, Urologie, Gynäkologie – erstere und letztere Außenstellen der jeweiligen Universitätskliniken), die rund um die Uhr besetzt sind, und mit denen sich seit November 2015 eine vertrauensvolle Zusammenarbeit entwickelt hat. Außerdem verfügt das Haus über eine Intensivstation und eine Röntgenabteilung. Mit letzterer besteht ebenfalls eine enge Zusammenarbeit, und bei Patienten mit zusätzlichen Erkrankungen wie Diabetes, Hochdruck etc. ist es für alle Beteiligten sehr beruhigend, wenn man im Bedarfsfall auf eine Intensivstation zurück greifen kann.

Die enge Zusammenarbeit mit Dr. Feil, Unfallchirurg in der ATOS Klinik, für die stabilisierenden Eingriffe an der Lendenwirbelsäule, und mit der ATOS-Radiologie für kurzfristige MRT-Untersuchungen ist selbstverständlich erhalten geblieben. Die guten Verbindungen zu den Kollegen der ATOS Klinik sind trotz der räumlichen Distanz von vier Straßenbahnstationen kein Problem. Wir werden also weiterhin in der Lage sein, binnen weniger Stunden eine abschließende Diagnose zu stellen und ein Behandlungskonzept vorzuschlagen.

An alle GKV(Kassen-)Patienten:

Sollte Ihnen eine Operation empfohlen werden, dann entstehen Ihnen im Krankenhaus Salem keine weiteren Kosten, außer den üblichen 10 Euro pro Krankenhaustag!

Praxis-Öffnungszeiten

Montag:
10:00 – 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr – Terminvergabe nur für Notfälle

Dienstag:
10:00 – 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Mittwoch:
10:00 – 15:00 Uhr

Donnerstag:
10:00 – 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag:
10:00 – 13:00 Uhr – Terminvergabe nur für Notfälle

Praxis Dr. med. habil. Peter-Michael Zink

Neurochirurgie – Wirbelsäulenchirurgie

Während unserer Praxis-Öffnungszeiten können Sie telefonisch Termine
vereinbaren:

Telefon 06221 483 485

Fax 06221 483 486

Zeppelinstr. 11-33
69121 Heidelberg-Handschuhsheim

Urlaubszeiten 2020:

Der geplante Frühjahrsurlaub ist wegen Corona ins Wasser gefallen.

Wir hoffen,  dass wir vom 31. August bis einschließlich 13. September Urlaub machen können.  Ab dem 10. September wäre die Praxis dann für Anfragen und Terminvereinbarungen wieder besetzt. Genaueres können wir wahrscheinlich erst im August sagen…

Vertretende Ärzte:

Dr. Jochen Feil
Bismarckstr. 9-15, 69115 Heidelberg
Tel. 06221-983135 (nur Privatpatienten) und

Prof. Dr. Gruber
Brückenkopfstr. 1/2, 69120 Heidelberg
Tel. 06221-6528700 (alle Kassen).

WICHTIGE HINWEISE ZUR TERMINVEREINBARUNG UND ZU UNSEREN BERATUNGSLEISTUNGEN

Per E-Mail > praxis@drzink.de erreichen Sie uns sieben Tage/ 24 Stunden, dringliche Anfragen werden in aller Regel auch am Wochenende beantwortet. Terminvereinbarungen und kurze Empfehlungen, etwa über Behandlungsmöglichkeiten in Ihrer Nähe, erfolgen kostenfrei. Wünschen Sie eine Beratung, so ist das, je nach Umfang, mit Kosten zwischen 30 – 40 Euro verbunden. Sie erhalten dann eine nach GOÄ spezifizierte Rechnung. > Weitere Informationen

Praxis für Wirbelsäulenchirurgie in Heidelberg

Seit 1998 ist Dr. med. habil. P.-M. Zink in Heidelberg mit seiner Praxis für Wirbelsäulenchirurgie tätig und hat sich in dieser Zeit einen hervorragenden Ruf speziell auf dem Gebiet des prothetischen Bandscheibenersatzes erworben: an der Halswirbelsäule und an der Lendenwirbelsäule. Darüber hinaus werden aber auch alle anderen degenerativen und verletzungsbedingten Schäden in diesen beiden Wirbelsäulenbereichen, sowie an den jeweiligen Übergängen zur Brustwirbelsäule versorgt.
Das Spektrum umfasst aber nicht nur operative Behandlungen, sondern auch konservative und minimal invasive Therapien, wie Krankengymnastik, Muskelaufbautraining, Röntgen-geführte Facettendenervationen, CT-geführte periradikuläre Injektionen (PRT) und, in speziellen Fällen, auch die Überweisung zur Behandlung mit dem Rasz-Katheter.
Eine weitere Annehmlichkeit für die Patienten besteht darin, dass sie von der Erstuntersuchung über die Operation bis zur Nachbetreuung ausschließlich mit „Ihrem“ Arzt zu tun haben, von den notwendigen Konsiliarfächern wie Anästhesie, Röntgen, ggf. Innere Medizin etc. einmal abgesehen.